Führt eine Corona-Infektion zu einer Immunität gegen die Krankheit?

Vereinzelt stecken sich Menschen nach einer COVID-19-Infektion ein zweites Mal an, so dass nach durchlaufener Infektion zwar ein sehr guter, aber kein vollständiger Schutz vor einer erneuten Ansteckung angenommen werden kann. In einer Studie an Krankenhausmitarbeitern in Großbritannien konnte gezeigt werden, dass der Schutz von Genesenen vor einer zweiten Infektion bei 83% liegt und dass eine erneute Infektion, wenn sie überhaupt auftritt, bei 95% der Betroffenen ohne Symptome (asymptomatisch) verläuft. Wie lange dieser Schutz anhält, ist aktuell noch nicht klar.

Auch die Impfung verursacht eine Immunität – wobei auftretende Virusvarianten, die das Spike-Protein verändern, eine verminderte Antikörperproduktion und damit einen geringeren Schutz vor symptomatischer Infektion mit sich bringen können.